Sie sind hier: Startseite » Konzept » Curriculum

Curriculum

Das Curriculum des Lehrgangs HF Fotografie beschreibt die für den Unterricht massgebenden methodisch-didaktischen Konzepte und Überlegungen und die Lernziele der einzelnen Lerneinheiten.

Vision

Für unseren Lehrgang haben wir folgende Vision formuliert:

Wir bilden erfolgreiche Fotografinnen und Fotografen aus!

Der Erfolg in der Fotografie manifestiert sich in verschiedener Weise, je nach beruflicher Ausrichtung:

  • Für den angestellten Fotografinnen und Fotografen durch eine anspruchsvolle und seinen Fähigkeiten entsprechende Anstellung und das erfolgreiche Arbeiten in kreativen Teams.
  • Für selbstständige Fotografinnen und Fotografen durch die Akquisition von Fotoaufträgen, die sie mit hoher fotografischer Qualität und finanziellem Erfolg abwickeln.
  • Für kunstorientierte Fotografinnen und Fotografen durch den Verkaufserfolg ihrer Bilder am Kunstmarkt und erhaltenen Auszeichnungen an Fotowettbewerben.

Mission

  • Wir bieten für Absolventen mit einem einschlägigen EFZ (Fotofachfrau/mann, Fotograf/in, Grafiker/in) oder für Absolventen mit einem EFZ (oder gymnasialen Ausbildung) und einer einschlägigen gleichwertigen Zusatzausbildung eine umfassende berufsbegleitende, praxisorientierte Ausbildung zum Fotografen mit höherem Fachausweis an.
  • Unsere Ausbildung orientiert sich an den Anforderungen und Bedürfnissen des Marktes und die vermittelten Fähigkeiten entsprechen dem heutigen Berufsbild.
  • Die Ausbildung orientiert sich an den für die Berufsausübung erforderlichen Fachkompetenzen, berücksichtigt aber auch die überfachlichen Kompetenzen (Methoden, Selbst- und Sozialkompetenz), um die komplexen Anforderungen des Berufes erfolgreich bewältigen zu können.

Leitbild

Um die Vision und die Mission zu erreichen, halten wir uns im Lehrgang an folgende Leitsätze. Diese fokussieren sich auf die folgenden vier Bereiche:

Studierende

  • Wir arbeiten mit kleinen Klassengrössen, um den Lernerfolg sicherzustellen.
  • Wir gehen individuell auf die Lernvoraussetzungen und Lernbedürfnisse der Studierenden ein.
  • Im Zentrum unserer Ausbildung steht der Lerntransfer von der Theorie zur Praxis.
  • Die Studierenden bringen ihr Fachwissen in die Ausbildung ein und erweitern und vertiefen es.
  • Die Studierenden beeinflussen und steuern mit Selbstlernaktivitäten ihren Lernerfolg.

Dozenten

  • Unsere Dozenten sind methodisch und didaktisch gut ausgebildet und beherrschen moderne Lehr- und Lernmethoden.
  • Unsere Dozenten sind fachlich kompetent, stehen in der Berufspraxis und kennen die heutigen Anforderungen an die Fotografie.
  • Unsere Dozenten bilden sich regelmässig weiter.
  • Unsere Dozenten gehen auf die Persönlichkeiten der Studierenden ein und erzeugen ein positives Lernklima.
  • Unsere Dozenten fördern, neben der Fachkompetenz, auch die Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz.

Lernangebote

  • Wir bieten ein umfassendes Lernangebot in den Hauptausbildungsbereichen Der Fotograf als Handwerker, Der Fotograf als Gestalter, Der Fotograf als Künstler und Der Fotograf als Unternehmer an.
  • Unser Lehrgang wurde nach fachlichen, methodischen und didaktischen Gesichtspunkten entwickelt.
  • Die Unterrichtsinhalte werden nach ihrer Bedeutung für die fotografische Praxis und den beruflichen Erfolg ausgewählt.
  • Wir evaluieren regelmässig die Lernangebote und passen sie den neuen Anforderungen an.

Schule

  • Wir fördern und unterstützen die Weiterbildung der Dozenten.
  • Wir sind offen für Feedbacks und entwickeln uns und unsere Angebote weiter.
  • Wir stellen eine für den Unterricht geeignete Infrastruktur zur Verfügung, um einen guten Unterricht und ein selbstständiges Arbeiten zu ermöglichen.
  • Wir verankern das theoretische Wissen mit geführten und besprochenen praktischen Selbstlernaktivitäten.

Lernziele

Die Lernziele sind für den gesamten Lehrgang festgelegt. Neben verschiedenen Teilzielen wird eine Handlungskompetenz für die entsprechenden Lerneinheit festgelegt. Die Lernziele sind in den Lektionenplanungen aufgeführt und werden den Kursteilnehmern zu Beginn einer Lerneinheit von den Dozenten in geeigneter Form mitgeteilt.

Die Lernziele werden nach verschiedenen Modellen in Stufen festgelegt:

  • Kognitive Lernziele beziehen sich auf Denken, Wissen, Problemlösen, also auf Kenntnisse und intellektuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten.
  • Affektive Lernziele beziehen sich auf die Veränderung von Interessenlagen, auf die Bereitschaft, etwas zu tun oder zu denken, auf die Einstellungen und Werte und die Entwicklung dauerhafter Werthaltungen.
  • Psychomotorische Lernziele beziehen sich auf die motorischen Fertigkeiten eines Studierenden.