Ausrüstung und Promotion

Ausrüstung

Für den Studiengang wird folgende minimale Ausrüstung empfohlen:

  • Digitale System-, Spiegelreflex- oder Mittelformatkamera

  • Universalzoom (z.B. 24-70 mm)

  • Lichtstarke Festbrennweite (z.B. 50 mm / 1:1,4)

  • Hochwertiges Makroobjektiv

  • Externes Blitzgerät

  • Stabiles Stativ

  • Notebook mit Software Photoshop CC und Lightroom

Zwischenprüfungen/Promotion

Während des Schuljahres werden verschiedene Theorie- und Praxisprüfungen durchgeführt und die Leistungen der Studierenden regelmässig bewertet.

In jedem Semester führt die Studiengangsleitung ein Beurteilungsgespräch mit jedem Studierenden durch.

Nach jedem Schuljahr erhalten die Studierenden ein Zeugnis. Die Bedingungen der Notengebung sind in einer Promotionsordnung geregelt.

Zur Erreichung der Promotion wird eine Unterrichtspräsenz von mindestens 80% verlangt.

Qualifikationsverfahren

Gegenstand des Qualifikationsverfahrens sind die im RahmenlehrplanGestaltung und Kunst für Bildungsgänge der höheren Fachschulen ("bildende Kunst", "Kommunikationsdesign", "Produktedesign") vom 28.04.2015 definierten Handlungsfelder bzw. Fachgebiete sowie die Diplomarbeit.

Das Qualifikationsverfahren gliedert sich in

  • eine erste Promotion (Teilprüfungen während des 1. Studienjahrs),

  • eine zweite Promotion (Teilprüfungen während des 2. Studienjahrs)

  • eine dritte Promotion (Teilprüfungen während des 3. Studienjahrs)

  • die Diplomprüfung.

Reglemente

Die Anforderungen der erste bis dritte Promotion sind im Reglement D 3.3.1.1 Promotionsordnung festgelegt.

Für die Durchführung der Diplomprüfung gilt das Reglement D 3.3.1.2: Reglement Diplomarbeit.

Die Organisation und Durchführung der Diplomprüfung wird durch die Prüfungsexperten überwacht.

Die Prüfungskommission überwacht die Organisation und Durchführung der Promotionen.